5,5 Sinne Logo
Anzeige

Das beste Grillfleisch aus der Steiermark

Sommerzeit ist Grillzeit! Deswegen haben wir uns auf die Suche nach den besten Grillspezialitäten aus unserem Bundesland gemacht.

Das beste Grillfleisch aus der Steiermark

Sommerzeit ist Grillzeit! Deswegen haben wir uns auf die Suche nach den besten Grillspezialitäten aus unserem Bundesland gemacht.

Wenn schon Fleisch, dann zumindest mit gutem Gewissen! Am besten stammen Kotelett, Steak, Grillhendl und Co. aus der unmittelbaren Umgebung und überzeugen mit höchster Qualität und einem ausgezeichneten Aroma. Wir haben uns auf die Suche nach dem besten Grillgut der Steiermark gemacht und sind bei drei Betrieben fündig geworden, deren Grillklassiker uns restlos überzeugt haben: das Premium-Rindfleisch von Zotter-Fleisch in Buch-Sankt Magdalena, das Dry Aged Karree vom Vulkanlandschwein und die speziellen Cuts von der Fleischerei Höfler in Gleisdorf. 

Zotter Premium-Rind

Die Zotter Premium-Qualität bei Rind und Kalb wird nicht nur von Spitzengastronomen, sondern auch von Privatpersonen sehr geschätzt. Schon seit seiner Gründung vor über 90 Jahren achtet der Fleischbetrieb auf einen bewussten Umgang mit dem Fleisch und auf nachhaltige Produktion. So werden auch heute noch alle Rinder, Ochsen und Kälber unter Stall- und Freilandhaltung aufgezogen und erhalten zum größten Teil Futter aus der eigenen Landwirtschaft. Die Art der Haltung erlaubt eine artgerechte Aufzucht und eine nachhaltige Bewirtschaftung der bäuerlichen Betriebe. Durch diese tiergerechte Aufzucht und die schonende Verarbeitung im Betrieb entsteht eine ausgezeichnete Fleischqualität, die das Herz jedes Grillmeisters höher schlagen lässt. 

Für den Grill empfiehlt die Familie Zotter das Rib Eye von der Kalbin oder eine Steakhüfte vom Kalb, weil das Rib Eye sehr aromatisch ist und die Steakhüfte besonders zart. Nähere Infos zum Fleischbetrieb gibt es unter www.zotter-fleisch.at

Dry Aged Karree vom Vulkanlandschwein

Die Spezialitäten vom Steirischen Vulkanlandschwein stammen vom Fleischhof Raabtal, der seit 25 Jahren Fleisch „made in Styria" (inkl. AMA-Gütesiegel) produziert. Was uns gefällt: der artgerechte Umgang mit den Tieren und die schonende Schlachtung. Der im Jahr 1994 gegründete Betrieb zählt heute zu den modernsten Schlacht- und Zerlegebetrieben Österreichs – und die Qualität kann man schmecken!

Beim Grillen hat uns das Dry Aged Karree vom Steirischen Vulkanlandschwein überzeugt: Es ist nämlich (dank einer feinen Speckschicht) super saftig, sondern auch besonders zart. Die Stücke, die zum Dry Aged Karree werden, werden per Hand selektiert – nur die schönsten Stücke werden ausgewählt! Die feine Selektion mit dem optimalen Zusammenspiel zwischen Fleisch und Speckanteil verbringt acht Tage am Knochen in der Dry-Aging-Kammer. Die Reifung entwickelt ein ganz bemerkenswertes Aroma, das einlädt, Schweinefleisch neu zu entdecken. Nicht wie gewohnt, aber doch vertraut – scharf anbraten und genau garen. Unser Tipp: Man könnte die Speckschicht zwar vor dem Grillen entfernen; das wäre aber sehr schade! Denn genau sie ist es, die gemeinsam mit der leichten Marmorierung das Fleisch zu einer so unglaublich zarten regionalen Delikatesse macht. 

Nähere Infos zu den Produkten vom Fleischhof Raabtal und dem Steirischen Vulkanlandschwein gibt es unter www.fleischhof-raabtal.at und www.vulkanland-schwein.at

Spezielle Cuts von der Fleischerei Höfler

Der Klassiker aller Grillfreunde darf natürlich nicht fehlen: das Steak. Dabei stehen verschiedene Cuts, also Fleischzuschnitte, die je nach Fleisch- und Steakart variieren können. Wichtig ist, dass der Cut richtig ausgeführt wird, da die Schnittweise tatsächlich auch die Qualität des Fleisches beeinflusst.

Deswegen kaufen wir unsere Steaks am liebsten bei der Fleischerei Höfler in Gleisdorf. Hier gibt es spezielle Cuts vom Presa, Bluma, Secreto, Boston Cut, Hanger Steak, TriTip, Flank, Chuck usw., also eine wirklich große Auswahl. Da die Höfler-Mitarbeiter gleichzeitig auch ausgebildete Grilltrainer sind, können wir uns drauf verlassen, dass wir bestens beraten werden und auch beste Fleischqualität erhalten.

Die Fleischqualität zeichnet sich bereits dadurch aus, dass die Rinder, die später zu den saftigen Steaks werden, 2 Jahre Zeit zum Wachsen haben. Ohne Stress und ohne Kraftfutter bildet sich so ein intramuskuläres Fett, das für einen einzigartigen Geschmack verantwortlich ist. Verarbeitet wird dazu ausschließlich das regionale Vulkanland-Weiderind aus Tieschen. 

Bei der Fleischerei sind außerdem Spezialitäten vom Vulkanland-Schwein, hausgemachte Convenience-Produkte und natürlich auch selbst hergestellte Wurstwaren aller Art erhältlich. Nähere Infos gibt es unter www.fleischerei-hoefler.at