5,5 Sinne Logo
Anzeige

Heiltherme Bad Waltersdorf: Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Müde und energielos? Die Heiltherme Bad Waltersdorf verrät die besten Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Heiltherme Bad Waltersdorf: Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Müde und energielos? Die Heiltherme Bad Waltersdorf verrät die besten Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Gerade dann, wenn die Natur wieder zum Leben erwacht und das erste Grün sprießt, fühlen wir uns oft besonders träge und kommen nicht so richtig in die Gänge. Theorien über die Ursache der sogenannten Frühjahrsmüdigkeit gibt es viele. Es gilt am wahrscheinlichsten, dass es zwei Hormone sind, die uns ein paar Wochen die Energie rauben: Im Winter produziert der Körper aufgrund der kalten, dunklen Tage vermehrt das Schlafhormon Melatonin. Im Frühling erhöht er durch das hellere Tageslicht den Serotoninspiegel – und der Melatonin-„Widersacher" Serotonin soll uns energiegeladener und glücklicher machen. Durch das Hormonchaos gerät der Körper aber vorübergehend in ein Ungleichgewicht und bremst uns ein wenig in unseren Aktivitäten. 

Gemeinsam mit der Heiltherme Bad Waltersdorf haben wir 5 gute Tipps gesammelt, um die Frühjahrsmüdigkeit schleunigst zu vertreiben und schwungvoll in den Frühling starten zu können!

© Heiltherme Bad Waltersdorf/Eisenberger

Frische Luft und Sonne tanken

Das perfekte Rezept gegen die Symptome der Frühjahrsmüdigkeit lautet immer noch: raus ins Grüne! Die Sonnenstrahlen kurbeln den Stoffwechsel an und erleichtern es dem Körper, von den Winter- auf den Sommermodus zu schalten. Durch das UV-Licht der Sonne produziert der Körper außerdem Vitamin D, das wir nach den dunklen Wintermonaten gut gebrauchen können. Wichtig ist dabei: Je mehr Hautflächen der Sonne ausgesetzt sind, desto besser. Da es im Frühling oftmals noch kühl ist, ist das Baden im Außenbecken der Heiltherme Bad Watersdorf ideal: So können Sonnenstrahlen auf den Körper treffen, während man die entspannende Wirkung des wohlig-warmen Thermalwassers genießt. 

Noch mehr Frischluft und Natur gibt's bei den Luxusthermentagen und dem Quellengenuss: Sobald es warm genug ist, steht bei der Buchung dieses Pakets ein reservierter Luxuspavillon im Freien (inkl. kulinarischer Verpflegung) zur Verfügung.

Noch mehr Lust auf einen Aufenthalt im Grünen? Von 20. bis 22. Mai sowie von 9. bis 11. September finden die Waldbadetage der Heiltherme Bad Waltersdorf statt. Am Programm stehen geführte Mediationen und das klassische Waldbaden – und danach kann man den Tag entspannt in der Therme ausklingen lassen. 

 

Sport und Bewegung

Dass uns Sport und Bewegung (bevorzugt an der frischen Luft) guttun, ist nichts Neues. Gerade im Frühling schlägt man damit aber gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Erstens hilft Sport dabei, die Müdigkeit aus den Gliedern zu vertreiben und neue Energien zu finden. Zweitens wirkt die sportliche Betätigung stimmungsaufhellend, was uns ebenfalls allgemein aktiver werden lässt. Und drittens kann man dadurch nebenbei das eine oder andere Winterspeckröllchen loswerden, das sich in den vergangenen Monaten vielleicht Bauch und Hüften eingenistet hat. 

Wer nun motiviert in den Startlöchern steht, sollte sich schleunigst auf den Weg nach Bad Waltersdorf begeben. Durch die klimatische Lage beginnt hier der Frühling besonders früh, weshalb sich die Destination beinahe ganzjährig für Rad- und Wandertouren eignet. Besonders beliebt ist die Region bei Rennradfahrern, da sie die passenden Radstrecken für alle Bedürfnisse  anbietet. Von 5. bis 8. Mai findet auch ein Rennradcamp im Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf statt.

Auch direkt in der Heiltherme Bad Waltersdorf wird ein Gesundheitsprogramm angeboten, bei dem Aktivität und Vitalität im Vordergrund stehen: Vom Lauftreff über kostenlose Wassergymnastik direkt in der Therme bis hin zur Wirbelsäulengymnastik im Fitnessraum gibt es zahlreiche Möglichkeiten, unter fachkundiger Anleitung wieder in Schwung zu kommen.

© Heiltherme Bad Waltersdorf/Wiesenhofer
© Heiltherme Bad Waltersdorf/Wiesenhofer

Sich selbst Gutes tun

Auch wenn wir unzufrieden mit uns selbst sind, dass wir vielleicht gerade nicht ganz auf der Höhe sind und antriebslos durch den Tag treiben, ist ein wenig Mitgefühl für sich selbst angesagt: Statt den Körper Tag für Tag zu Höchstleistungen zu zwingen, ist es an der Zeit, zwischendurch einmal die Seele baumeln zu lassen und sich selbst ein wenig zu verwöhnen. Wohlfühlbehandlungen wie eine wohltuende Massage senken den Stresslevel und sorgen dafür, dass wir uns ausgeglichener fühlen. 

Je nach Jahreszeit bietet die Heiltherme Bad Waltersdorf verschiedene Behandlungen in der TSM®-Gesundheitsoase an. TSM® steht für Traditionelle Steirische Medizin – hier kommen ausschließlich heimische Zutaten zum Einsatz, die unserem Körper guttun. Im Frühling liegt der Fokus beispielsweise auf der Brennnessel, die durch ihre entschlackende und anregende Wirkung für einen Energiekick sorgt. Warum nicht einmal eine Brennnessel-Klopfmassage oder ein entwässerndes Körperpeeling mit TSM®-Brennnesselbad versuchen? Die reinigende Wirkung der heimischen Heilpflanze eignet sich ideal für den inneren und äußeren Frühjahrsputz.

Und auch ein Thermenaufenthalt ist Balsam für die Seele. Das warme Wasser wirkt sich positiv auf den Abbau von Stress aus und hilft gegen Erschöpfungszustände. Außerdem pflegen die im Thermalwasser enthaltenen Mineralien die Haut und bringen sie zum Strahlen. 

 

Die richtige Ernährung

Fettes und einseitiges Essen sowie wenig frisches Obst und Gemüse führt in den Wintermonaten oft zu einem Vitaminmangel und bremst den Stoffwechsel. Im Frühling ist es somit an der Zeit, die Vitaminspeicher mit buntem, nahrhaften Essen wieder aufzufüllen. Dabei sollte man darauf achten, zu regionalen Zutaten zu greifen, die keine weite Anreise hinter sich haben – so bleiben die Vitamine bestmöglich erhalten! Gesundes Frühlingsgemüse sind z. B. Spargel, Kohlrabi oder Radieschen, aber auch verschiedene Kräuter, Bärlauch, Erbsen und Tomaten haben bereits Saison. 

Im Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf achtet man mit der TSM®-Kulinarik darauf, hochwertige Lebensmittel aus Familienbetrieben der Nachbarschaft zu verarbeiten. „Saisonal und nachhaltig" lautet die Devise – denn die Natur weiß genau, was uns zu welcher Jahreszeit guttut. 

© Heiltherme Bad Waltersdorf/Eisenberger
© Heiltherme Bad Waltersdorf/Wiesenhofer

Aufenthalt in der Sauna

Es ist auch der frühlingshafte Wechsel zwischen den teilweise sommerlichen Temperaturen tagsüber und den noch frostigen Nächten, der uns in dieser Jahreszeit zu schaffen macht. Da hilft ein Saunabesuch: Denn raus aus der heißen Sauna und hinein ins kalte Becken simuliert sozusagen einen Frühlingstag im Schnelldurchlauf – so kann sich der Körper besser an Temperaturschwankungen gewöhnen und wird generell widerstandsfähiger – perfekt also, um gesund in den Frühling zu starten.

Die Heiltherme Bad Waltersdorf bietet eine großzügige Saunalandschaft mit Sauna-Varianten von 35 bis 100 Grad. In den Infrarotkabinen werden beispielsweise sanft die Muskeln gelockert und die Durchblutung gefördert, während man in der Steirersauna bei 100 Grad und den Finnischen Saunen mit ca. 95 Grad ganz schön ins Schwitzen kommt. Tepidarium, Kräuterdampfbad, Biosauna und das Soledampfbad stehen ebenfalls zur Verfügung und sorgen beim Saunieren für Abwechslung. 

5komma5sinne Logo

Nähere Infos zum umfassenden Angebot der Heiltherme und dem Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf gibt es unter www.heiltherme.at