Die Almidylle genießt man beim Radeln über die Sommeralmstraße.

Pedalritter auf der Spur des Ochsen

Die sogenannte Ochsentour führt durch das Herzstück des Naturparks Almenland.

Pedalritter auf der Spur des Ochsen

Die sogenannte Ochsentour führt durch das Herzstück des Naturparks Almenland.

Die Almidylle genießt man beim Radeln über die Sommeralmstraße.
Bei der Radtour zum Hocheggerkreuz hat man sich zwischendurch eine kleine Pause verdient.
© Almenland/Pollhammer

Die perfekte Tour für ambitionierte Radfahrer oder E-Bike-Fahrer: Der Start der Ochsentour ist am Teichalmsee, dann geht es die Sommeralmstraße hinauf, vorbei am Windrad und der Stoakoglhütte. Hier heißt es: Der Weg ist das Ziel - denn die Aussicht über die Oststeiermark sollte man auf jeden Fall genießen. Kurze Pause für die Oberschenkel: Jetzt geht es steil bergab hinunter nach Gasen. Unterwegs lohnt sich eine Rast am „Hochegger-Kreuz“, auch hier gibt es einen fantastischer Ausblick.

Zeit für eine Pause
Im idyllischen Gasen warten gleich mehrere Wirte auf hungrige Radler und auch das „Stoani-Haus“ ist einen Besuch wert. Richtig gestärkt? Gut so, denn jetzt heißt es wieder ordentlich in die Pedale treten. Es wartet der Anstieg hinauf aufs Strossegg, der mit Ausblick zurück nach Gasen belohnt wird. Nach dem Anstieg kommt die Abfahrt hinunter in die Breitenau, bevor es – vorbei am Waldpark Hochreiter – wieder hinauf auf die Teichalm geht. Zum Abschluss und zur Erholung nach der Tour warten hier die Rastplatzerln am See oder im Hochmoor – oder die Gastgärten der Wirte. Infos unter almenland.at

Der Teichalmsee auf der Teichalm ist eines der bekanntesten Ausflugsziele im Almenland.
© Almenland/Pollhammer