Kürbisravioli mit Schafskäse und Spinat

Rezept von Das Grambacher

Kürbisravioli mit Schafskäse und Spinat

Rezept von Das Grambacher

Zutaten

Für den Nudelteig:
300 Gramm Weizenmehl
2 Eier
2 Teelöffel Olivenöl
ca. 2 Esslöffel lauwarmes Wasser
1/4 Teelöffel Salz
etwas Mehl und Kürbismus s.u.

Für die Füllung:
200 Gramm + 200 Gramm Kürbis z.B. Hokkaido
1 Esslöffel Olivenöl
250 Gramm Ricotta (italienischer Frischkäse)
1 Ei
30 Gramm Kürbiskerne
Salz, Pfeffer, gerieben Muskatnuss

Zur Garnitur:
200g Schafkäse
Babyspinat
Gehackte Kürbiskerne

Zutaten

Für den Nudelteig:
300 Gramm Weizenmehl
2 Eier
2 Teelöffel Olivenöl
ca. 2 Esslöffel lauwarmes Wasser
1/4 Teelöffel Salz
etwas Mehl und Kürbismus s.u.

Für die Füllung:
200 Gramm + 200 Gramm Kürbis z.B. Hokkaido
1 Esslöffel Olivenöl
250 Gramm Ricotta (italienischer Frischkäse)
1 Ei
30 Gramm Kürbiskerne
Salz, Pfeffer, gerieben Muskatnuss

Zur Garnitur:
200g Schafkäse
Babyspinat
Gehackte Kürbiskerne

Zubereitung

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 200 Gramm Kürbis waschen, in Spalten schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech legen und in der Ofenmitte ca. 20–25 Minuten weich backen und anschließend zu Mus pürieren.

300 Gramm Mehl mit 2 Eiern, 2 Teelöffeln Olivenöl und 1/4 Teelöffel Salz verkneten. Die 2 Esslöffel lauwarmes Wasser langsam mit dazugeben, bis ein fester Teig entstanden ist. 100 Gramm von dem Kürbismus in den Teig mischen. Wird der Teig zu weich, ein bisschen Mehl dazugeben. Den Teig zu zwei Riegeln formen und in eine Folie einwickeln, damit er keine Feuchtigkeit verliert. Diesen eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

200 Gramm Kürbis so klein würfeln, dass sie mit in die Füllung passen. Dann mit 1 Esslöffel Öl ca. 5 Minuten anbraten, salzen, pfeffern, abkühlen lassen. Die Kürbiswürfel müssen noch Biss haben.

30 Gramm Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei kleiner Hitze ca. 8 Minuten rösten. Zwischendurch bewegen, sie knacken so beim rösten und dürfen nicht verbrennen.

Das restliche Kürbismus, die Kürbiskerne, 1 Eigelb (das Eiweiß braucht ihr um die Ravioli zuzukleben), 250 Gramm Ricotta, geriebene Muskatnuss, Salz Pfeffer, die angeschwitzte Kürbiswürfel vorsichtig mischen.

Nun zum Nudelteig: Den Teig mit einem Teigrolle platt walzen und wenn möglich mit einer Nudelmaschine dünn (bei mir Stufe 5-6) ausrollen.

Auf den ausgestochenen Teig etwas Füllung setzen, auf den Rand dünn Eiweiß streichen und die Ravioli zukleben. Gut zusammendrücken, gerne mithilfe einer Gabel. Die fertigen Ravioli auf ein Handtuch legen, welches zuvor mit Mehl oder Grieß bestreut wurde. Aus übrig gebliebenen Teig können noch Nudeln gemacht werden.

Die Ravioli ca. 4-5 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. Sie dürfen aber nicht wild kochen und nicht zu viele auf einmal.

Angerichtet werden unsere Ravioli mit ein bisschen Babyspinat und Schafkäse.

Gutes Gelingen wünscht Philipp Wachmann, Küchenchef von Das Grambacher in Raaba. Infos unter www.dasgrambacher.at

Zubereitung

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 200 Gramm Kürbis waschen, in Spalten schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech legen und in der Ofenmitte ca. 20–25 Minuten weich backen und anschließend zu Mus pürieren.

300 Gramm Mehl mit 2 Eiern, 2 Teelöffeln Olivenöl und 1/4 Teelöffel Salz verkneten. Die 2 Esslöffel lauwarmes Wasser langsam mit dazugeben, bis ein fester Teig entstanden ist. 100 Gramm von dem Kürbismus in den Teig mischen. Wird der Teig zu weich, ein bisschen Mehl dazugeben. Den Teig zu zwei Riegeln formen und in eine Folie einwickeln, damit er keine Feuchtigkeit verliert. Diesen eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

200 Gramm Kürbis so klein würfeln, dass sie mit in die Füllung passen. Dann mit 1 Esslöffel Öl ca. 5 Minuten anbraten, salzen, pfeffern, abkühlen lassen. Die Kürbiswürfel müssen noch Biss haben.

30 Gramm Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei kleiner Hitze ca. 8 Minuten rösten. Zwischendurch bewegen, sie knacken so beim rösten und dürfen nicht verbrennen.

Das restliche Kürbismus, die Kürbiskerne, 1 Eigelb (das Eiweiß braucht ihr um die Ravioli zuzukleben), 250 Gramm Ricotta, geriebene Muskatnuss, Salz Pfeffer, die angeschwitzte Kürbiswürfel vorsichtig mischen.

Nun zum Nudelteig: Den Teig mit einem Teigrolle platt walzen und wenn möglich mit einer Nudelmaschine dünn (bei mir Stufe 5-6) ausrollen.

Auf den ausgestochenen Teig etwas Füllung setzen, auf den Rand dünn Eiweiß streichen und die Ravioli zukleben. Gut zusammendrücken, gerne mithilfe einer Gabel. Die fertigen Ravioli auf ein Handtuch legen, welches zuvor mit Mehl oder Grieß bestreut wurde. Aus übrig gebliebenen Teig können noch Nudeln gemacht werden.

Die Ravioli ca. 4-5 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. Sie dürfen aber nicht wild kochen und nicht zu viele auf einmal.

Angerichtet werden unsere Ravioli mit ein bisschen Babyspinat und Schafkäse.

Gutes Gelingen wünscht Philipp Wachmann, Küchenchef von Das Grambacher in Raaba. Infos unter www.dasgrambacher.at