Herbert und Philipp Hörrlein, Feldbacher Fruit Partners
5,5 Sinne Logo
Anzeige

Modernisierung bei Snack & Back in Feldbach

Um den Standort in Feldbach abzusichern, erweitert Snack & Back, eine Tochtergesellschaft der Feldbacher Fruit Partners, seine Produktionsstätte.

Modernisierung bei Snack & Back in Feldbach

Um den Standort in Feldbach abzusichern, erweitert Snack & Back, eine Tochtergesellschaft der Feldbacher Fruit Partners, seine Produktionsstätte.

Herbert und Philipp Hörrlein, Feldbacher Fruit Partners

Snack & Back, eine Tochtergesellschaft der Feldbacher Fruit Partners („SteirerKren"), hat heute den Spatenstich zum großen Ausbau gefeiert: Rund 15 Mio. Euro sollen in den nächsten zwei Jahren in die Modernisierung und Automatisierung der Produktion fließen; die Fläche des aktuellen Baus wird damit auf 4.000 m2 verdoppelt. Philipp Hörrlein, Haupteigentümer des Familienunternehmens, erklärt: „Wir glauben an den Standort Feldbach und möchten ihn dauerhaft absichern. Mit der automatisierten Produktion bleiben wir wettbewerbsfähig und können somit auch die Arbeitsplätze in der Region erhalten."

Mit der Modernisierung steht auch das Thema Umweltschutz im Fokus, wie Philipp Hörrlein betont: „Wir werden damit 80 % der bisherigen CO2-Produktion einsparen und langfristig auch versuchen, völlig CO2-neutral zu produzieren." Die Einsparung erfolgt u. a. durch die Umstellung auf umweltfreundliche Fernwärme sowie ein verbessertes Kühlkonzept.

Umbau von Snack & Back in Feldbach, Steiermark
© Snack & Back

In Kooperation mit steirischen Baufirmen

Der Umbau des Müsliriegel-Herstellers Snack & Back wird fast ausschließlich von steirischen Firmen durchgeführt: „Wir haben sehr darauf geachtet, beim Bau auf Know-how aus der Steiermark zu setzen, etwa mit Firmen wie Lieb Bau Weiz, die aus der unmittelbaren Nähe stammen", so Hörrlein. Durch die Erweiterung kann aber nicht nur schneller produziert und die Produktentwicklung besser forciert werden. Auch die Mitarbeiter profitieren vom Großprojekt: etwa durch hellere Räume und mehr Platz in der Produktion.

Produktentwicklung bei Snack & Back, Feldbach
© Snack & Back

Müsli- und Sportriegel

Fokussiert hat sich Snack & Back auf die Müsli- und Sportriegel-Produktion. Die Riegel werden vorwiegend nach Großbritannien und die EU exportiert – Länder, die das österreichische Know-how sehr zu schätzen wissen: „Natürlich ist der Markt sehr umkämpft und die Konkurrenz aus dem Ausland vorhanden. Um besser zu sein als andere Müsliriegelproduzenten in Polen oder Ungarn, versuchen wir, unsere Innovationsstärke bestmöglich auszuspielen", so Hörrlein. Eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit solle nun eben auch die Modernisierung mit sich bringen – durch die automatisierte Verpackung sei nach der Fertigstellung auch ein deutlich höherer Output möglich. Dass der konsequente steirische Einsatz in puncto Qualität und Liefer-Verlässlichkeit bei unseren europäischen Kollegen geschätzt wird, zeigt sich an den Zahlen: 3000 Tonnen – oder anders gesagt: 120 Millionen Müsliriegel – verlassen jährlich die steirischen Produktionshallen. Und ab 2023 werden es noch mehr werden.

Steile Erfolgsgeschichte

Snack & Back wurde im Jahr 1997 gegründet und produzierte in den ersten zwei Jahren nach der Gründung unter anderem auch Popcorn für den Snack-Riesen Kelly's. Ab Ende 1999 spezialisierte sich das Unternehmen dann vollständig auf die Herstellung von Müsli- und Sportriegeln. „Mit den 15 Millionen Euro, die wir nun erneut in diesen Standort investieren, möchten wir den Standort auch für nachfolgende Generationen sicherstellen", erklärt Philipp Hörrlein, der das Familienunternehmen in 2. Generation übernommen hat.

Der Innenhof von Snack & Back, Feldbacher Fruit Partners
© Snack & Back
Haupteigentümer von Snack & Back und den Feldbacher Fruit Partners, Philipp Hörrlein
© Snack & Back

Kren aus der Steiermark

Während bei den Müsliriegeln die Regionalität aufgrund der Partner in anderen Ländern nicht immer im Vordergrund steht, ist SteirerKren das steirische Aushängeschild der Feldbacher Fruit Partner. Hier wird inklusive dem Glas, in dem der frisch geriebene SteirerKren verkauft wird, alles in der Steiermark produziert. Das Anbaugebiet des SteirerKrens liegt in Mitten des Steirischen Vulkanlands rund um die Stadt Feldbach unweit der Burg Riegersburg. Geerntet wird zweimal im Jahr: im Frühling und im Herbst. Die Ernte erfolgt nach wie vor vorwiegend per Hand – so können auch gleich die schönsten Wurzen für die weitere Vermehrung der aromatischen Vitaminbombe ausgewählt werden.

Alle Infos zu Snack & Back unter www.snack-back.at
Lust auf Kren bekommen? Alle Infos zu den Feldbacher Fruit Partners und SteirerKren gibt es unter www.feldbacher.at

Müsliriegel des steirischen Unternehmens Snack & Back
© Snack & Back