Das oststeirische Hügelland
5,5 Sinne Logo
Anzeige

Eintauchen ins Hartbergerland

Mitten in der Oststeiermark, dem Garten Österreichs, liegt das Hartbergerland. Hier warten naturfrische Erlebnisse und Kulturgenuss im Grünen.

Eintauchen ins Hartbergerland

Mitten in der Oststeiermark, dem Garten Österreichs, liegt das Hartbergerland. Hier warten naturfrische Erlebnisse und Kulturgenuss im Grünen.

Das oststeirische Hügelland

Hartberg ist als erste steirische Città Slow eine Stadt für Entdecker und Träumer. Als „steirisches Meran“ erlebte Hartberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts seine erste Hochblüte. Eine Freiluft-Fotoausstellung im Stadtpark gibt ab Mitte Mai mit historischen Postkartenmotiven Einblick in Sommerfrische-Idylle anno dazumal. Im 21. Jahrhundert setzt Hartberg ganz auf die „Natur im Garten“-Philosophie. Wertvolle, ökologische Grünoasen zieren das Stadtbild, so die Platanen rund um den historischen Stadtbrunnen am Hauptplatz, bienenfreundliche Naturblumenbeete, alte Baumriesen im Schlosspark und „schwimmende Bilder“ am schilfumsäumten Stadtteich beim Rochuspark.

Die Stadt als Open-Air-Galerie

Kunst hautnah zu erleben, das hat in Hartberg Tradition. Die historische Altstadt von Hartberg wird auch 2021 zu einer Open-Air-Galerie. Beginnend am Hauptplatz mit einerSkulptur von Erwin Wurm, umrahmt von Schatten spendenden Schirmplatanen, erfrischenden Wasserspielen, lauschigen Kaffeehauslauben und geselligen Gastgärten.

In der Fußgängerzone der Stadt symbolisiert „Der Steinerne Fluss“ von Ulrike Truger den unterirdisch fließenden Stadtbach. Drei Serpentinblöcke symbolisieren als „Quelle-Welle-Wasserfall“ den Lauf des Baches. Flanierend kommt man zum Rochuspark, wo der plätschernde Wasserlauf in eine Teichlandschaft unter schattigen Baumriesen mündet.

Benachbart liegt der Stadtteich, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Teil des ersten städtischen Freibades war. Auf der Wasseroberfläche sind „Schwimmende Bilder“ zu sehen. Als Motiv posieren seltene Vogelarten, die im Hartberger Gmoos beheimatet sind.

Die Altstadt von Hartberg
© Bernhard Bergmann
Der Museumshof im Hartbergerland
© Stadtmarketing Postl

Im Hartbergerland das Leben spüren und sich alle Zeit der Welt zu gönnen, das hat was! Die reizvolle Weite des Oststeirischen Hügellandes macht Lust auf Entschleunigung. Beim Flanieren, Spazieren und Wandern regen sich die Lebensgeister. Die sanften Hügellandschaften entlang von Wein- und Obstgärten und die waldreichen Ausläufer des Wechsel-Masenberg-Massivs sind ideal für abwechslungsreiche Erkundungstouren im Hartbergerland - im Herzen der Oststeiermark.

Mit dem Rad unterwegs

Für Genussradler warten handverlesene Touren oder die Klassiker entlang des R 12 Thermenradweges, oder am R 57 ins Tal der Hirschbirne, oder entlang einer Rundtour durch den „Garten Österreichs“. Denn in der Oststeiermark gedeihen auf Hügeln, Feldern, Wiesen und Wäldern eine Fülle an Früchten, Getreiden, Gemüsen, Kräutern und was Mutter Erde sonst noch so alles gibt. So bietet das oststeirische Hügelland landschaftlich viel Abwechslung. Die schönsten Genussradtouren gibt es hier.

Wer lieber mit dem E-Bike unterwegs ist, kommt in der oststeirischen Hügellandschaft ebenfalls auf seine Kosten. Die besten Touren für das E-Bike sind hier zu finden.

Radfahren im Hartbergerland
© Bernhard Bergmann

Nicht zuletzt muss auch immer Zeit für Genuss bleiben. Und das trifft sich gut, denn allerorts sind auch die traditionellen Buschenschenken zu finden. Und hier einzukehren, lohnt sich allemal. Aufgetischt wird die herzhafte Jaus’n am Brettl, als „steirische Brettljause“ hoch im Kurs. Diese zu genießen, verfeinert mit frischem Kren, erweitert mit einem Käferbohnensalat mit leicht nussiger Note und kernölgrünen Salatöl, das mundet.

Kulinarische Genüsse auf der Ringwarte im Hartbergerland
© WEGES
Weinreben im Hartbergerland in der Steiermark
© TV Hartbergerland/Bernhard Bergmann

Für das Tüpfelchen auf dem i sorgen die kulturellen Veranstaltungen, die das Hartbergerland zu bieten hat. Hier bringt man die Kultur gerne nach draußen, , lässt sie unter freiem Himmel stattfinden – auf saftig-grünen Wiesen, in Wein- und Blumengärten, auf idyllischen Almen, in farbenfrohen Schlossparks und in verträumten Innenhöfen. Der Kulturreigen rund um das Thema Kulturgenuss im Grünen entfaltet jährlich einen breiten Fächer an Kulturprogrammen. Neugierig geworden? Hier gibt es einen Überblick über das Kulturprogramm im Hartbergerland.