5,5 Sinne Logo
Anzeige

Fahrt ins Grüne: der vollelektrische VW ID.5 GTX

Die Steiermark elektrisch erkunden: Redakteurin Jana Trummer hat sich im Autohaus Fink in Gnas den neuen VW ID.5 GTX ausgeborgt.

Fahrt ins Grüne: der vollelektrische VW ID.5 GTX

Die Steiermark elektrisch erkunden: Redakteurin Jana Trummer hat sich im Autohaus Fink in Gnas den neuen VW ID.5 GTX ausgeborgt.

Das Autohaus Fink in Gnas war mir bereits länger ein Begriff, da sich das Autohaus immer von seiner innovativen Seite gezeigt hat und in der Region als Elektromobilitätsspezialist gilt. Rene Fink, der als gelernter KFZ-Mechaniker gerade die Ausbildung zum zertifizierten VW-Automobilkaufmann absolviert, ist als neuer VW-Produktexperte mein Ansprechpartner, als ich nach einem vollelektrischen VW frage. Sein Bruder Albert Fink ist übrigens für die zweite Marke des Autohauses zuständig: An ihn kann man sich bei allen Fragen rund um die Automarke Skoda wenden.

Gleich als ich den vollelektrischen ID.5 GTX in Empfang nehme, fällt mir seine sportliche Optik auf. Der SUV wirkt agil und die charakterstarke Front zeigt bereits, dass ich durchaus hohe Erwartungen haben darf. Beim Einsteigen fällt mir die Geräumigkeit auf: Nicht nur die Länge von rund 4,60 Metern lässt genügend Spielraum für Familie, Gepäck oder sonstige Ladung, sondern auch die Innenraumplanung ist durchdacht und sorgt für Freiheitsgefühle. Das optionale Panoramaglasdach ist da nur noch der letzte Schliff. 

Dass bei VW die Innovationen nie zu kurz kommen, weiß man. Daher wundert es auch kaum, dass der sportliche SUV im Coupédesign auch in Sachen Ausstattung keine Wünsche offen lässt. Das Vorheizen oder Kühlen des Fahrzeugs lässt sich beispielsweise übers Handy steuern, sodass man stets in ein wohltemperiertes Auto einsteigen kann. Das serienmäßig integrierte Navigationssystem kommuniziert mit Licht: Die interaktive „ID. Light"-Funktion nervt nicht mit lästigen Ansagen, sondern leitet mit praktischen Lichtsignalen durch den Verkehr. Mit einer aktiven Parklückensuche fällt auch die Parkplatzsuche leicht. 

Aber nun genug von technischen Infos: Ich will den imposanten Sportler mit den sage und schreibe 300 PS und – wie es sich für einen echten SUV gehört – dem Allradantrieb endlich ausprobieren. Und da saust er auch schon los: Die Beschleunigung sorgt für richtigen Fahrspaß; trotz Elektromotor (übrigens als Dualmotor für doppelte Beschleunigung) hat der Große ordentlich Power. Und trotzdem muss man nicht befürchten, dass man die meiste Zeit auf der Suche nach einer E-Tankstelle verbringen muss: Mit 77 kWh Batteriekapazität kommt man entspannt rund 480 Kilometer weit. 

Unsere Route führt uns von Gnas über Krusdorf nach Straden, der ID.5 GTX musste also einige Hügel überwinden, was er mit Bravour meisterte. Beim Landkauf Bund in Straden gab's dann einen Einkaufsstopp.

Hier macht sich der überaus geräumige Kofferraum bezahlt: Wir kaufen für ein Grillfest für die ganze (Groß-)Familie ein und finden problemlos Platz für all die Köstlichkeiten, die wir bei Landkauf Bund in Straden bekommen. Neben dem klassischen SPAR-Sortiment gibt es eine große Auswahl an regionalen Lebensmitteln, die aus der direkten Umgebung stammen. Das Unternehmen Landkauf Bund gibt es bereits seit 100 Jahren und direkt neben dem Lebensmittelmarkt befindet sich auch ein kleines Café „Die Klausen" für die gemütliche Kaffeepause.

Wir finden alles, was wir für die Grillfeier benötigen (und noch etwas mehr) – und schon geht's gut beladen wieder Richtung Gnas. 

Je länger ich mit dem Auto unterwegs bin, desto mehr weiß ich den angenehmen Fahrkomfort zu schätzen. Der VW ID.5 GTX liegt ruhig in den Kurven und gleitet geräuscharm durch die Landschaft. Noch einmal auf's Gas springen, weil's so viel Spaß macht (immerhin beschleunigt der Große in rund 6 Sekunden von 0 auf 100), und dann muss ich mich im Autohaus Fink schweren Herzens wieder vom Traumauto verabschieden.

Ebenfalls Lust auf eine Testfahrt bekommen? Das Autohaus Fink freut sich über eure Anfragen: 

Autohaus Fink
Burgfried 175
8342 Gnas
www.autofink.at